Aktuelles / Presse

Am Sonntag, den 13. März 2022 wurde der erste Gadamer-Preis an den US-amerikanischen Philosophen Charles Larmore vergeben. Zur Eröffnung der Festveranstaltung in der Alten Aula der Heidelberger Universität sprach Carsten Dutt als Präsident der Hans-Georg Gadamer Gesellschaft. Mit Grußworten wandten sich anschließend Prof. Dr. Matthias Weidemüller, Prorektor der Universität Heidelberg, und Andrea Gadamer, die Tochter von Hans-Georg Gadamer, an die Gäste. Unter der Überschrift „Auf den Grund gehen“ hielt Prof. Dr. Rainer Forst von der Goethe-Universität Frankfurt a. M. die Laudatio auf den Preisträger. Seine Dankesrede, ein philosophisches Selbstporträt in kritischem Dialog mit Gadamers Hermeneutik, stellte Charles Larmore unter den Titel „Eine Geistesverwandtschaft aus der Ferne“. Im Anschluss an die Preisverleihung wurden die Gadamer-Stipendiaten des Jahres 2022 – Max Forster (Stanford University, USA) und Janice Trinh (Université de Montréal, Kanada) – bekanntgegeben.